Startseite
   Unternehmensangebote
   Unternehmensgesuche
   Über Unternehmensbörse
   Login für Anbieter
   Anmeldung
   Preise
   Tipps für den Kauf/Verkauf
   Unternehmensberatung A-Z
   Franchiseunternehmen A-Z
   Rechtsformen
   Zum eigenen Unternehmen
   Kapitalbedarf/Finanzplan
   Glossar
   Impressum

Kapitalbedarf/Finanzplan:


Inhaltsverzeichnis:
 

Abschluss Fördermittel
Finanzierung  

 

Ist man, alleine oder mit Hilfen schließlich fündig geworden und ist ein Kontakt hergestellt, so ist der nächste Schritt der, das Unternehmen unter die Lupe zu nehmen, um sich ein möglichst lückenloses Bild von ihm machen zu können.

Schließlich will man ja nicht die Katze im Sack kaufen!

Stellen Sie Ihren individuellen Finanzierungsplan zusammen

Nach der Ausarbeitung Ihres Business-Plans sollten Sie Ihre Finanzierung regeln. Besprechen Sie mit dem Übergeber, wie der Kaufpreis, der sich vorläufig aus der Unternehmensbewertung ergeben hat, gezahlt werden soll: Neben einer Einmalzahlung ist auch eine schrittweise Zahlung durch Raten oder eine Rente denkbar.

Eine Anzahlung mit weiteren laufenden Zahlungen hat den Vorteil, dass Sie den Kaufpreis nicht auf einmal und nicht in einer Summe aufbringen müssen. Damit stabilisieren Sie Ihre Liquidität, was wiederum dem Unternehmen zugute kommt.

Bei einer Einmalzahlung ist eine Finanzierung durch Eigen- und Fremdkapital üblich, wobei die Beteiligungsfinanzierung und die Finanzierung durch Fördermittel eine besondere Beachtung verdienen. Auch das Gespräch mit Ihrem Kreditinstitut ist ein wichtiges Thema: Hier entscheidet sich, ob die Bank in Ihr Projekt einsteigt oder nicht.

 

Abschluss
zurück zur Übersicht
 

Ende gut, alles gut - der Vertragsabschluss

Nach der Bewertung des Unternehmens und der tiefer gehenden Prüfung des Betriebs durch die Due Diligence haben Sie bereits eine Vorstellung von dem Kaufpreis, der zur Diskussion stehen wird, wenn Sie nun einen endgültigen Schlussstrich unter die Übernahme ziehen wollen. Das Gespräch mit Ihrer Bank hat Ihnen gezeigt, wie groß der Spielraum ist, den Sie bei der Finanzierung haben.

In aller Regel wird es darum gehen, die Kaufpreisvorstellung des Übergebers zu relativieren. Natürlich betrachtet der Übergeber, sein unternehmerisches Lebenswerk mit anderen Augen als Sie - er sieht dort auch viele immaterielle Werte, die er gern in klingende Münze umsetzen würde. Bisweilen muss er für sich einen hohen Kaufpreis erzielen, da der Erlös aus dem Unternehmensverkauf seine einzige Altersvorsorge ist.

Die Verhandlungen um den Kaufpreis sollten also so geführt werden wie der gesamte bisherige Prozess der Übernahme - fair und sachlich.

Die billigste Finanzierung ist die, die man nicht braucht. Doch kaum ein Unternehmen kann heute auf Fremdmittel verzichten.

Unternehmensfinanzierung und Finanzmanagement sind heute Kernbereiche des unternehmerischen Handelns. Jede Finanzierung muß zukunftsorientiert aufgebaut sein. Es gilt, beste Marktkonditionen bei rationalem Einsatz der Sicherheiten zu erreichen.

Ohne geordnete Finanzierung ist eine störungsfreie Tätigkeit des Unternehmens nicht denkbar. Die Finanzierung muß ausgerichtet sein auf die Möglichkeiten und wirtschaftlichen Ziele des Unternehmens und der Gesellschafter. Der Kreditbedarf orientiert sich dabei nicht am augenblicklichen Liquiditätsbedarf, sondern an der Größenordnung, die für eine optimale Betriebsführung sinnvoll ist. Dieser Bedarf sollte mit Hilfe einer fundierten Budget- und Liquiditätsplanung ermittelt werden.

Gute Berater verfügen über langjährige Erfahrung in diesem Segment und unterstützen Firmen bei der Kapitalbeschaffung, Konditionenverbesserung bis zu Neustrukturierung und Optimierung der gesamten Finanzierung. Das Leistungsspektrum reicht dabei von der Marktinformation bis zur Konzeption und Umsetzung ganzer Projektfinanzierungen.

Berater arbeiten mit vielen Banken und Finanzierungsinstituten sehr eng zusammen. Grundsätzlich versuchen sie, die bestehenden Bankverbindungen des Kunden optimal in das Finanzierungskonzept einzubauen.

 

Fördermittel
zurück zur Übersicht
 

Bund, Länder und Institutionen der Europäischen Gemeinschaft fördern durch zinsverbilligte Darlehen und Kredite, aber auch durch Subventionen und Zuschüsse. Dies für einzelne Maßnahmen, Wirtschaftsregionen, Firmen oder auch ganze Branchen. Damit sollen strukturelle, technische oder wettbewerbspolitische Nachteile, etc. verringert werden. Insbesondere dienen die Fördermittel zur Stärkung der heimischen Wirtschaft, bevorzugt aber auch zu Verbesserung der Leistungs- und Konkurrenzfähigkeit der Unternehmen im Wettbewerb mit internationalen Anbietern.

Bei den öffentlichen Förderprogrammen werden im wesentlichen die drei oben aufgeführten Formen unterschieden. Kreditinstitute beschränken sich, wie der Name schon sagt, üblicherweise auf eine Beratung bei Kreditmitteln und fungieren als durchleitendes Institut. Da Banken auch eigene Finanzmittel anbieten, ist eine Interessenkollision nicht ausgeschlossen. Darüber hinaus bestehen nicht selten Möglichkeiten, öffentliche Zuschüsse oder Subventionen zu erhalten. Das Wissen hierüber ist auf wenige Stellen begrenzt und gerade dem Mittelstand oft schwer zugänglich. Eine qualifizierte, neutrale Beratung, die auf vielfältigen Erfahrungen mit den entsprechenden öffentlichen Förderinstituten, Banken und Projektträgern basiert, bietet den Vorteil der optimalen Nutzung und erfahrungsgestüzten Abwicklung von Förderprojekten

 

Finanzierung
zurück zur Übersicht
 

Der Einsatz von innovativen Finanzinstrumenten ermöglicht selbst bei geringen Eigenkapitalquoten gezielte Akquisitionen. Neben den klassischen Akquisitionsdarlehen der Banken werden zunehmend alternative Finanzinstrumente eingesetzt.

 Beteiligung / Finanzierung durch private Investoren und Anlegergruppen

 Nutzung von innovativen Kapitalbeteiligungsgesellschaften

 Einbindung von private equity-Fonds und Venture Capital

 Börsengang / Going Puplic / IPO und Platzierung von Aktien / Anteilen

Es ist viel leichter, ein kaufmännisches Geschäft im regelmäßigen Betrieb zu führen, als dieses Geschäft unter Wahrnehmung aller wirtschaftlichen Möglichkeiten zu veräußern“ Eugen Schmalenbach

 


 

Anzeigen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Unternehmerportal für den Firmenkauf

kauf-verkauf24.de - Unternehmensbörse

Unternehmer, Gründer, Selbstständige, Investoren

Unternehmensbörse, Unternehmenskauf, Unternehmensverkauf, M&A, M und A, Übernahme, Firmenkauf, Unternehmer, Gründer, Selbstständige

Investoren, Nachfolge, Beteiligung, Kooperation, Network, Vertriebschancen, Franchising, Lizen